Aktuelles

Gartner: AWS und Microsoft liegen weit vor der Cloud-Konkurrenz

Gartner hat ihre jährliche Analyse des Cloud-IaaS-Marktes veröffentlicht. Gewinner sind mit deutlichem Abstand AWS und Microsoft. Google bleibt den beiden jedoch auf den Fersen. Cloud-IaaS: AWS und Microsoft laut Gartner ganz klar an der Spitze Die IT-Analysten von Gartner haben einen Blick auf die Anbieter vom Cloud-Infrastrutur als Service geworfen. Das Ergebnis ist eine umfangreiche Analyse der wichtigsten Marktteilnehmer. Ganz vorne sieht Gartner im Cloud-IaaS-Bereich vor allem AWS und Microsoft. Nur Google kommt auf der grafischen Darstellung der Ergebnisse auch nur annährend an die beiden heran, bleibt aber dennoch weit hinter ihnen zurück. Den Grund dafür gibt Gartner wie folgt an: „Das Nutzenverspechen für Cloud-IaaS besteht nicht länger nur aus Cloud-Computing oder Storage-Fähigkeiten, die bei Bedarf zur Verfügung stehen, sondern aus einer vollständigen Infrastrukturplattform die Effizienz und Agilität liefert, kombiniert mit beispielloser Skalierbarkeit und einer weltweiten Präsenz.“ Daher, so die Analysten, würde der Markt die beiden Marktführer bevorzugen, die wiederum signifikant die Eintrittshürden für andere Anbieter erhöhen. Tatsächlich geht Gartner davon aus, dass der Feature-Gap im Cloud-IaaS-Markt noch weiter wächst. „Der Markt hat sich über das Jahr 2015 dramatisch konsolidiert“, so die Analysten. Seit 2016 entfällt fast der gesamte Cloud-IaaS-Konsum auf AWS und Microsoft. Wobei AWS die mehrfache Größe von Microsofts Azure aufweist. Die Infrastrukturnutzung ist allerdings nicht gleichbedeutend mit Umsatz, da Konkurrenten teilweise höhere Preise verlangen und häufig IaaS-Angebote mit verwalteten Diensten bündeln. Der Cloud-IaaS-Markt nach Ansicht von Gartner. (Grafik: Gartner) Ads_BA_AD("CAD3");Gartner bezeichnet Google, Alibaba Cloud, IBM und Oracle als Cloud-Visionäre Interessant ist Gartners Einschätzung, nach der neben Google auch Alibaba Cloud, IBM und Oracle als Cloud-Visionäre gehandelt werden. Während Google seit 2012 in dem Bereich aktiv ist, basiert IBMs IaaS-Angebot noch immer größtenteils auf den 2013 übernommenem Softlayer-Diensten. Während sich seitdem vergleichsweise wenig bei Big-Blue getan hat, scheint Gartner große Stücke darauf zu halten, wie sich IBM zukünftig in dem Markt behaupten wird. Auch Oracle ist recht spät in das Cloud-IaaS-Segment eingestiegen. Gartner sieht das Angebot des Datenbankriesen noch als sehr ausbaufähig an. Für Alibaba Cloud spricht derzeit vor allem der Umstand, dass es sich um ein chinesisches Unternehmen handelt. Zwar bieten auch AWS und Microsoft Zugang zum chinesischen Markt an, aufgrund der dortigen Gesetzeslage ist Alibaba jedoch im Vorteil. Das chinesische Unternehmen muss im Gegensatz zu westlichen Konkurrenten keine strikte Trennung zwischen chinesischen und westlichen Rechenzentren durchführen. Fazit Geht es nach der Gartner-Analyse, dann muss selbst Google noch einiges tun, um den Anschluss an Amazaons AWS und Microsofts Azure nicht zu verlieren. Allerdings hat der Suchgigant dafür weitaus bessere Chancen als viele andere Marktteilnehmer. Ebenfalls interessant: Amazons Web-Services im Überblick: Das steckt hinter EC2, CloudFront, Glacier & Co. Cloud-Dienste: AWS deutlich Marktführer vor Google, Microsoft und IBM Der AWS-Ausfall und warum unsere Abhängigkeit von den großen Cloud-Anbietern ein Problem ist

Der ganze Artikel ist im Newsticker von T3N nachzulesen.

19.06.2017

RSS Newsfeed
Alle News vom TAGWORX.NET Neue Medien können Sie auch als RSS Newsfeed abonnieren, klicken Sie einfach auf das XML-Symbol und tragen Sie die Adresse in Ihren Newsreader ein!